BASKETBALL AID Marathon Cup 2011: Mäßiges Wetter bei toller Stimmung

Am 27. August fand im YAAM beim Berliner Ostbahnhof erstmalig der BASKETBALL AID e.V. Marathon Cup statt, ein neues und innovatives Turnierkonzept, das seine Feuerprobe trotz des später einsetzenden Dauerregens mit Bravour meistern konnte… Die Idee zu diesem Konzept entstand aus dem einfachen Gedanken, den sportlichen Teil der Veranstaltung noch enger mit dem eigentlichen wohltätigen Aspekt zu verknüpfen. Vom Prinzip her wurde dabei anstelle von Teilnahmegebühren auf Seiten der Teams eine Pauschale von 50 CENT pro erzieltem Punkt erhoben. Insofern war ein Turniersieg gleichbedeutend mit einer voraussichtlich stattlichen Spende, die dieses mal an den Förderverein für krebskranke Kinder – Kinderlächeln e.V. ging.

Die Ehre und unser Dank, den Höchstbetrag für den guten Zweck erspielt und entrichtet zu haben, gilt dem Team ‚The Internationals’. Der Turniersieg ging allerdings – und das nur mit denkbar geringerem Einsatz – passenderweise an das Team ‚50 Cent’, das in Anbetracht des Namens die Spielidee verinnerlicht und taktisch brillant umgesetzt zu haben schien. Dass die Spieler und Spielerinnen sich im Gesamtklassement noch vor die Internationalen schieben konnten, ergab sich aus den Bonuspunkten, die ein Team für den permanenten Einsatz einer Spielerin verbuchen konnten. Eine Regel, die erfreulicherweise beinahe obsolet gewesen wäre, da 6 der 8 Teams ohnehin mit Spielerinnen angetreten sind.

Das Wetter ließ dann auch immerhin fast eine komplette Spielzeit (von insgesamt zweien) zu, klärte aber in der Pause nur kurz noch mal zum 3-Punktewettbewerb wieder auf, der dann jedoch auch mit anhaltendem Dauerregen ausgespielt und entschieden wurde. Unter den Augen von BASKETBALL AID Botschafter Patrick Femerling und der interessierten Besucher und Zuschauer wurde indes bis zu diesem Zeitpunkt Basketball vom Feinsten zelebriert. Besonders offensiv ging es mit präzisen Assists, rasanten Fastbreaks und spektakulärem Dunking wahrlich ansehnlich zur Sache.

Das Schöne war dann auch, dass aufgrund der kurzen Spieldauer und der fliegenden Wechsel beim Marathon-Modus niemand mehr so ganz genau den aktuellen Zwischenstand kannte. Die End- und Zwischenstände wurden vom Computer fast voll-automatisch ausgespuckt. Daher konnten die Spielerinnen und Spieler quasi befreit von zwingenden Ergebnissen ganz locker und gelöst aufspielen.

Ein weiteres Novum, der Fairplay-Award, wurde von den Teams untereinander abgestimmt. Er ging an das Team ‚98.8 KISS FM’ . Den 3-Punkte-Wettbewerb gewann Sascha Stolpe ebenfalls von 98.8 KISS FM. Zum MVP des Turniers wurde womit Elisa Conrad vom Team ‚50 Cent’ gekürt? Mit Recht!

Ein herzliches Dankeschön gilt noch mal den großartigen Teilnehmern, Zuschauern, den Helfern und unserem Gastgeber dem YAAM.

Weitere Impressionen vom Turnier findet ihr HIER

BBALLAID Marathon Cup 2011