Nachgefragt bei Oskar Fassler

Weiter geht es mit unserer Rubrik “Nachgefragt bei…”, mit der wir einige unserer prominenten Mitglieder vorstellen möchten.

Diesmal an der Reihe: Oskar Fassler, der ganz frisch seit Mai Mitglied bei BASKETBALL AID ist. Warum er das ist und einiges mehr über Rucksäcke, väterliche Schul-AG und Michael Ballack-Ersatzfunktionen erzählt uns Oskar im Kurzinterview.

Oskar, die wichtigste Frage gleich zuerst: Was sind Deine Beweggründe BASKETBALL AID zu unterstützen?
Das ist ganz leicht: Gutes tun!

AUF DEM COURT

Fakten, Fakten, Fakten: Dein Name, Dein Alter, Deine Größe, Deine Schuhgröße, Deine Wurfhand?
Oskar Fassler, 21, 196cm, us 13,5 , rechts.

Wann, wie und wo bist Du zum Basketball gekommen?
Papas Schul AG.

Vor jedem Spiel….
Entspannung und Konzentration.

Nach Niederlagen…
Kopf hoch und weiter.

Beste Basketballweisheit?
Gewinnen tut der, der einmal mehr aufsteht, als er hinfällt.

Dein Lieblings(mit)Spieler?
Alle Point Guards, die mir den Ball zupassen:)

Dein größter Erfolg?
Basketball zum Beruf gemacht zu haben – und dabei Spaß zu haben.

Die bitterste Niederlage?
Die komplette U16 EM.

ABSEITS DES SPIELFELDES

Was machst Du, wenn Du nicht in der Halle bist?
Gut essen, viel schlafen, ansonsten leben 🙂

Was hast Du vom Sport in das Leben mitgenommen?
Für Sachen zu kämpfen.

In 10 Jahren bist Du…?
Hoffentlich immer noch glücklich und gesund.

Wenn Du morgens aufwachst, denkst Du als erstes …?
Ich bin ein Star, holt mich hier raus 🙂

Wenn Du kein Basketballprofi wärst, wärst Du heute…?
Rucksacktourist.

Und was sollten wir noch über Dich wissen?
Vieles, aber da muss man mich schon selbst kennenlernen.

Was Du schon immer mal sagen wolltest…?
Ich könnte Michael Ballack bei der WM ersetzen!! 🙂

Und das ist Oskar Fassler im DBB-Trikot:

Foto: DBB