Nachmachen erwünscht!

Wenn man als Schüler im Deutschunterricht die Beschreibung „Soziales Engagement-Projekt“ hört, kommen einem erst mal nicht allzu spannende Assoziationen in den Kopf. Doch anstatt es wie viele seiner Klassenkameraden zu machen und diese Zeit in einer Kita oder Jugendklub mehr oder weniger „abzusitzen“, entschied Vincent Jeuk, Realschüler und Sohn unseres BBALLAID Mitgliedes Alexander Jeuk, sein SE-Projekt im Rahmen des diesjährigen ALLSTAR DAY in Ludwigsburg in Kooperation mit BASKETBALL AID durchzuführen.

Da passte es zeitlich perfekt, dass der Projektzeitraum in das ALLSTAR Wochenende der BBL fiel. So entschied sich Vincent, der selber als Spieler für die u16 der Freiberger Mamo Baskets aktiv ist, bei den organisatorischen Vorbereitungen der Tombola sowie bei der Zusammenstellung des Losverkäufer-Teams zu engagieren. So weit, so gut. Was war konkret zu tun? Zunächst begann die Vorbereitung des „großen Tages“ mit dem Sichten, Sortieren und schließlich Zusammenstellen der Tombola Preise. Hierbei half ihm unser ebenfalls in Freiberg (am Neckar) wohnende Vorstand Bernd Kater. Nachdem der erste Schritt getätigt war, folgte die zweite Vorbereitungsphase, bei der Vincent ganz auf sich allein gestellt war. Es galt ein Team aus Losverkäufern zu generieren, welche beim ASD die Lose in der Halle verkaufen sollten. Vincent entschied sich eine Facebookgruppe zu gründen und lud alle Mitspieler seiner Mannschaft ein. Mit Erfolg: Schnell war ein Helferteam für die Tombola zugunsten der DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) gefunden.

Jetzt kann's los gehn: Loseverkauf am BASKETBALL AID Stand in der Arena / Vincent (Bildmitte) zusammen mit zwei Teammates sowie Stephan Baeck und Bernd Kater

Nun, da alles Wichtige im Vorfeld geklärt war, konnte er kommen, der „große Tag“. In der Ludwigsburger Arena angekommen galt es den Tombolastand aufzubauen und den Losverkauf zu koordinieren. Nicht so ganz einfach, hatten er und sein Team doch nur ein kleines Zeitfenster zum Veräußern der eventuellen Glücksbringer. Es durfte also keine Zeit verloren werden. So machten sich die insgesamt sechs Teams auf den Weg durch die Arena. Und dieser sollte sich lohnen: Denn innerhalb von 90 Minuten waren die 2.000 Lose verkauft! Dieser Erfolg war gut vorbereitet. Die Teams verteilten vor der offiziellen Hallenöffnung DKMS-Infoflyer in der gesamten Arena, so dass alle Zuschauer bereits gut informiert waren als die ‚Spendenbüchsen‘ vorbeikamen. Neben den Jugendlichen sind natürlich auch deren Eltern gekommen und haben den Kern des Arbeitsteams für den BASKETBALL AID Stand und die Typisierungsaktion am DKMS Stand gestellt. Nach getaner Arbeit wartete schließlich die Belohnung auf alle Beteiligten – Das ALLSTAR-Spiel bei toller Stimmung genießen.

BASKETBALL AID möchte sich auf diesem Wege recht herzlich bei Vincent (und natürlich auch bei allen anderen Helfern aus Trier, Tübingen, Frankfurt, Heidelberg, Remseck, Stuttgart, Heilbronn und Mainz) für diese Aktion bedanken. Die Art & Weise, wie Vincent sein Schulprojekt geplant und durchgeführt hat ist herausragend. Seiner Lehrerin hat es ebenfalls äußerst gut gefallen. Nach der Projektpräsentation erhielt Vincent eine 1,3 auf seine Arbeit – Glückwunsch! Es würde uns sehr freuen, wenn dies vielleicht ein Ideengeber für andere Schulprojekte in anderen Bundesländern ist. Halten solche Projekte doch eine tolle Möglichkeit bereit, Eigenverantwortung zu lernen und dabei auch noch Gutes zu tun. Denn eines hatte Vincent trotz der intensiven und anstrengenden Vorbereitungen auf jeden Fall: Jede Menge Spaß!

Das gesamte Helferteam