Seite 18 von 29« Erste...101617181920...Letzte »

Am vergangenen Samstag (21.07.2012) fand im Berliner Yaam zum bereits zweiten Mal der BASKETBALL AID Marathon-Cup statt. Pünktlich zum Start der bis heute anhaltenden Schönwetterphase zeigten die acht teilnehmenden Mannschaften (Bernauer Lokschuppen, Block 212, Team Yaam, Oliver Grey, Helios Media, Playground Movement, Freibeuter und die BBALLAID-Heroes) beim mehr als vierstündigen Turnierverlauf nicht nur ihre Ausdauer sondern auch verdammt guten Basketball… Weiterlesen..


Am Wochenende des 23. – 24. Juni fand in Schwelm ein von Rote Erde Schwelm organisiertes Basketball-Turnier statt, bei dem u.a. Spenden für BBALLAID gesammelt wurden. Dabei ist die stolze Summe von 425,- Euro zusammen gekommen. Dieser Betrag wurde durch Vereinsmittel auf 1000,- Euro aufgerundet, um einer vom Förderverein Kinderklinik unterstützten Familie dabei zu helfen, mit ihrem schwerkranken Kind und der ganzen Familie einen Kururlaub machen zu können.

Die 1. Vorsitzende des Fördervereins Kinderklinik e.V. , Karin Kunsleben (Bild links), konnte vor einigen Tagen gemeinsam mit dem onkologischen Oberarzt, Dr. Kumar Sinha (Mitte) den Scheck von Omar Rahim (Bild rechts), Sportlicher Leiter der RE Baskets Schwelm dankbar entgegen nehmen. Wie schon erwähnt, soll das Geld mithelfen, einem Kind aus dem onkologisch-hämatologischen Krankheitsfeld einen Kururlaub mit der ganzen Familie zu ermöglichen.

BASKETBALL AID bedankt sich bei den RE Baskets Schwelm (insbesondere bei deren U14-Team, die alleine 170 ,- Euro spendeten) und bei Karin Kunsleben vom Förderverein Kinderklinik e.V. für ihr tolles Engagement bzw. die sehr gute Zusammenarbeit!


Zum ersten Mal wurden wir von einer Stiftung unterstützt! Zu verdanken haben wir das hauptsächlich unserem Mitglied Tanya Ardabili vom Team Nord, die mit ihrer Initiative insgesamt 3000,- Euro für BASKETBALL AID generieren konnte. Wie es dazu kam und wofür die tolle Summe eingesetzt wird, verrät sie uns im Kurzinterview … Weiterlesen..


  

Die 1. und 2. Damen der BERLIN BASKETS (Bild links) sowie die 1.Damen des TuS Neukölln (Bild rechts) haben zum Abschluss der zurückliegenden Saison eine tolle Spendenaktion durchgeführt, bei der 733,20 Euro zusammen gekommen sind. Diese tolle Summe setzt sich durch Punktspenden während des Spiels, das Blutspenden der Teams beim DRK und aus den Erlösen der Heimspiel-Buffets zusammen.

Zugute kommt das Geld der Kinderkrebsstation des Berliner Virchowklinikums, genauer gesagt dem Förderverein KINDerLEBEN. Hier wird diese Spende für die Kunsttherapie auf der Knochenmarktransplantationsabteilung verwendet. Eine super  Einsatzmöglichkeit, denn die Kinder verweilen dort  in sogenannten Schleusenzimmern, sehr isoliert, teilweise über lange Zeiträume. Damit die jungen Patienten nicht psychisch erkranken, werden diese kunsttherapeutisch behandelt – diese Kosten werden von KINDerLEBEN finanziert.

Wir danken den Teams für diese Spendenidee. Toll, wie es umgesetzt wurde! Und wer weiß, vielleicht finden sich ja Nachahmer für so eine geniale Aktion. Wünschen würden wir es uns!


Vom 16. – 18. Juni findet unser erstes BASKETBALL AID Sommerfest in der Indoo Eisarena (Planten un Blomen) statt. Im Rahmen einer Aftershowparty der Hanseatic Streetball Championships laden wir Euch ein, von 18 – 22 Uhr eine entspannte Zeit mit guter Musik, Tombola und weiteren Überraschungen zu verbringen.

Alle Infos gibt´s HIER

Was ihr tun müsst? Ganz einfach: Ihr zahlt an der Abendkasse 5 Euro – oder setzt Euch auf die Gästeliste und erhaltet ein Tombola-Los: Überweist dafür 5 Euro an BASKETBALL AID e.V., Verwendungszweck: EUER NAME, Kto: 73 73 145, BLZ: 500 700 24, Deutsche Bank

Wir freuen uns auf Euch!


Seit über 20 Jahren ist Richard Seifert fest im deutschen Basketball verwurzelt. Als ehemaliger Geschäftsführer von BSC Saturn Köln und aktueller Hallensprecher bei Bayer Leverkusen hat er schon viel erlebt und kennt die BBall-Szene gut. Zuletzt hatte er entscheidenden Anteil an der Organisation und Durchführung unsere Spendenaktion in Bonn. Grund genug, Richard ein paar Infos zum Erfolg der Tombola während des Pokal Final 4 zu entlocken … Weiterlesen..


Vergangene Woche war es soweit und Tom Völter, der für BBALLAID die Tombola in Tübingen organisierte, konnte zusammen mit dem Geschäftsführer der Tübinger Tigers, Robert Wintermantel, Mirko Merlo, Vorstandsvorsitzender der Walter AG und dem Tübinger Spieler Loius Campbell den Spendenscheck i.H.v. 7000,- Euro dem Förderverein für krebskranke Kinder Tübingen e.V. überreichen.

Ein großes Dankeschön noch mal an alle Beteiligten für diese fantastische Aktion!

Hier geht´s zur offiziellen Pressemitteilung der WALTER Tigers Tübingen

Spendenübergabe an den Förderverein krebskranker Kinder durch die Walter Tigers. Von links: Louis Campbell, Tigers-Manager Robert Wintermantel, Mirko Merlo (Vorstandsvorsitzender Walter AG) und Tom Völter von BBALLAID - Foto: Ulrich Metz/Schwäbisches Tagblatt


Mit unserer Tombola, der Pfandflaschen-Aktion des Fan-Clubs und einer Spende der Internetplattform schoenen dunk beim Beko BBL Pokal Final Four  am vergangenen Wochenende konnten wir insgesamt 5000,- Euro an Spenden generieren. Eine fantastische Summe, fand auch Marion Wienhusen vom Förderkreis für krebskranke Kinder und Jugendliche Bonn e.V..

Denn die Reaktion des Bonner Förderkreises auf diese gute Nachricht ließ nicht lange auf sich warten: “…vielen Dank für Ihre E-Mail und wir freuen und riesig, dass Sie die großartige Spende in Höhe von 5.000,- Euro für unsere kleinen Patienten auf der Kinderkrebsstation Bonn spenden möchten! Auch wir möchten uns auf diesem Wege ganz herzlich für den unermüdlichen Einsatz aller Beteiligten an dem vergangenen Wochenende bedanken! Gerne werden wir die von Ihnen überwiesene Spende für unser Projekt „Klassissimo mobil“ verwenden, welches bei uns seit dem Jahr 2000 eingesetzt wird.”

Eine großartige Einsatzmöglichkeit, um den Erhalt von Lebensqualität in der modernen Krebstherapie ein Stück weit zu ermöglichen. Denn die jungen Patientinnen und Patienten müssen oftmals eine monatelange, manchmal jahrelange Chemotherapie durchstehen. Immer wieder müssen sie ins Krankenhaus und werden über lange Zeit aus ihrer gewohnten Umgebung herausgerissen. Die Betroffenen machen sich sehr bald große Sorgen um ihre Zukunft in der Schule, denn Schule ist ihr Alltag, ihr Leben. Dort sind ihre Freunde. Das „Klassissimo“ hilft, diese Probleme zu mindern. Seit 2000 werden Patientinnen und Patienten mit ihrer Heimatschule vernetzt. ISDN/DSL-Anschluss, PC, Kamera und Mikrophon wurden in der Klasse installiert und der Unterricht via Internet-Technik ins Krankenzimmer oder nach Hause übertragen.

  


Seite 18 von 29« Erste...101617181920...Letzte »