Spezialtherapie für schwerkrankes Kind

In der Kinderkrebsstation des Virchowklinikums wird seit Jahren ein Kind therapiert, dessen Gesundheitszustand sich in den letzten Wochen erheblich verschlechtert hat und eine Spezialtherapie benötigt, die aber sehr teuer ist und die Eltern alleine nicht bezahlen können. Um diese Spezialbehandlung möglich zu machen und dem Kind damit einen Weg zur Besserung zu ebenen, finanzieren wir 2.500,- Euro für die Behandlung und hoffen auf eine baldige Genesung. Im Namen der Familie bedanken wir uns ganz herzlich bei allen Mitgliedern, Helfern und Unterstützer von BASKETBALL AID e.V.




Hier ein Auszug aus dem Dankesschreiben von Ellen von Hartz-Geitel: “Im Namen der krebskranken Kinder danke ich ganz herzlich für die großzügige Spende. Diese Spende werden wir für einen besonderen Fall verwenden: In der Klinik befindet sich ein krebskranker Junge, der einen langen Leidensweg hinter sich hat. Von einem aufgeschlossenen, fröhlichen 13-jährigen Jungen – zu Beginn seiner Krankheit – verwandelte er sich in einen ängstlichen, schwachen, in sich gekehrten Menschen.


In der Nähe von Salzburg gibt es eine onkologische Spezialklinik. Das Ärztekonsilium ist zu dem Entschluss gekommen, dass diese Therapie für den Jungen die letzte Hoffnung sein könnte. Diese Therapie und die Transport- kosten zahlt die Krankenkasse des Patienten nicht. Den Flug für den ersten Therapieeingriff hat ein Sponsor aus einem Lionsclub übernommen. Der Junge konnte in einem Privatflugzeug fliegen und war überwältigt. Wir alle waren absolut überrascht, dass der Junge durch diesen Flug ein Erlebnis hatte, dass versteckte Kraftreserven in ihm mobilisiert und ihn ungemein glücklich gemacht hat. Uns war gar nicht bewußt, dass der Junge diesen Flug-Wunsch gehegt hatte – uns ging es um den schnellen, komfortablen Transport.

Ihre Spende werden wir für die Therapiekosten – die wir komplett für den Jungen finanzieren wollen – verwenden. Der erste therapeutische Eingriff in Österreich läßt auf gute Ergebnisse hoffen und unser junger Patient ist endlich wieder optimistisch, fröhlich, fast euphorisch und geht kämpferisch in den weiteren Behandlungsmarathon gegen seine Krankheit. Am 11. Mai 2008 wird der Junge wieder nach Österreich fliegen, um den zweiten Behandlungsblock der Spezialtherapie durchführen zu lassen. Die Familie des Jungen, der Junge selbst und ich – wir alle danken BASKETBALL AID e.V. von ganzen Herzen für die großzügige Unterstützung.”