„Verbales Pick & Roll“ – Joe Herber Lesung in Attendorn

Auf Einladung der Buchhandlung Isabell Hoffmann aus Attendorn und unter Mitwirkung der BASKETBALL AID-Unterstützer Tom Kleine und Anke Reinitz fand am 24. Juni im westfälischen Attendorn eine Lesung mit dem Ex-Basketballprofi Johannes Herber statt. Trotz Fußball-WM-Übertragung kamen immerhin 50 Zuschauer in den „Alten Bahnhof“ in der Hansestadt Attendorn.

Joe Herber war fast ganz oben im Basketballhimmel: US-Karriere, deutsche Meisterschaft, Länderspiele. Fast. Dann kam der Crash: Karriereende mit nur 29 Jahren. Nun hat der Ex-Profi Johannes Herber das ebenso kluge wie aufrüttelnde Buch „Almost Heaven“ über sein Leben in der Parallelwelt des Leistungssports geschrieben. Johannes Herber war über Jahre Teil dieser Welt: Der 74-fache Nationalspieler spielte an der Seite von Dirk Nowitzki unter anderem bei der Basketball-WM 2006 in Japan.

Herber erzählt in seinem Buch “Almost Heaven” vom Leben als Basketballprofi – vom Rhythmus extremer Anspannung und totalem Druckabfall, von der Einsamkeit des Schützen, von Triumphen und totalen Niederlagen, von Trainern wie Diktatoren, von der merkwürdigen Gemeinschaft auf dem Court – und Kollegen wie Dirk Nowitzki. Johannes Herber berichtet von der Angst vor dem Karriereende. Und wie viel Mut dazugehört, sich davon zu lösen.

Wie einst auf dem Court wusste Joe Herber auch in Attendorn als Vorleser aus seinem Buch zu überzeugen. Im „verbalen Pick & Roll“ mit Moderator Tom Kleine entwickelte sich ein unterhaltsamer Abend, an dem sich das interessierte Publikum mit spannenden Fragen gekonnt beteiligte.

Von jeder Eintrittskarte ging 1,00 € an BASKETBALL AID. Zusammen mit kleineren Spenden kam so die Summe von 70 Euro zusammen.

Moderator Tom Kleine und Joe Herber bei der Lesung in Attendorn

Moderator Tom Kleine und Joe Herber bei der Lesung in Attendorn